Rundreisen in Chile

Chile kompakt – eine kurze, jedoch komplette Reise durch das Land der Extreme! Geschaffen für Gäste mit grenzenlosem Entdeckerdrang! Erleben Sie die kosmopolitische Hauptstadt Santiago de Chile, besuchen Sie das Seengebiet mit seinen Wasserfällen, Vulkanen und verträumten Städtchen. Zum Abschluss und Höhepunkt: Patagonien, wo der Wind die Natur bestimmt und Gletscher begeistern!

Chile kompakt
10 Tage / 9 Nächte

1. Tag: 
Am Abend Flug von Deutschland nach Santiago de Chile.

2. Tag: Santiago de Chile
Ankunft am frühen Morgen in Santiago, Begrüßung durch die Reiseleitung und Transfer zum Hotel. Anschließend unternehmen Sie eine halbtägige Stadtrundfahrt: Fahrt über die Prachtstraße Alameda Bernardo O’Higgins und Besuch des Präsidentenpalastes La Moneda. Spaziergang durch die Fußgängerzonen Huérfanos und Ahumada. Weiter zum Hauptplatz Plaza de Armas, eingerahmt von der Kathedrale und anderen historischen Gebäuden. Der Berg Santa Lucia, wo Santiago im Jahre 1541 gegründet wurde, liegt im Zentrum der Stadt und bietet einen hervorragenden Ausblick über die Metropole. Im Anschluss Fahrt durch das künstlerische und kulturelle Viertel Bellavista und Besuch des Stadtteils Pueblito los Dominicos, der sehr bekannt für seine Kunsthandwerksmärkte ist.

3. Tag: Santiago de Chile – Puerto Varas
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Flug nach Puerto Montt mit anschließender Stadtrundfahrt. Die Stadt wird durch die guten Verbindungen das Tor zu Patagonien genannt. Der erste Stopp ist auf dem Fisch- und Handwerksmarkt Angelmó. Der Markt ist bekannt für seinen frischen Fisch, den Käse und seine chilenischen Handwerksarbeiten. Sie besuchen die Plaza de Armas, die Kirche und das Monument der deutschen Siedler, das an die Ankunft der deutschen Einwanderer erinnert. Zum Abschluss Fahrt auf einen Aussichtspunkt, von dem Sie einen tollen Blick über Puerto Montt, die Reloncaví Bucht und die Anden und Vulkane im Hintergrund haben. Weiterfahrt nach Puerto Varas, gegründet 1854 von deutschen Einwanderern. Puerto Varas wird auch Rosenstadt genannt, da das Stadtgebiet im Bereich der Uferpromenade von mehreren Rosen-Gärten durchzogen ist. Die Stadt ist stark deutsch geprägt mit vielen historischen Gebäuden aus der Gründerzeit. Bekannteste Sehenswürdigkeit ist die „Deutsche Kirche“, eine Holzkonstruktion mit Wellblechverkleidung, die einer Kirche im Schwarzwald nachempfunden sein soll. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

4. Tag: Llanquihue See
Heute unternehmen Sie einen Ausflug rund um den Lago Llanquihue, der zweitgrößte See Chiles. Soweit das Auge reicht können Sie hier einen herrlichen Blick auf die grünen Wälder sowie auf die kleinen Dörfer und Städte der Region genießen. Beeindruckend ist außerdem die ständige Sicht auf die Vulkane Osorno (2.652 m), Calbuco (2.003 m) und Puntiagudo (2.493 m).

5. Tag: Frutillar & Puerto Octay
Nach dem Frühstück Fahrt nach Frutillar, einer Stadt in der Region De los Lagos am Westufer des Llanquihue Sees gelegen. Frutillar ist geprägt vom Einfluss der deutschen Einwanderer, die ab Mitte des 19. Jahrhunderts die Gegend besiedelten. Von der Pionierarbeit der ersten Einwanderer kann man sich im Freilichtmuseum ein Bild machen. Das Museum wurde 1972 erbaut und ist eine Anerkennung an die deutschen Einwanderer, die diese Region zu dem gemacht haben, was sie heute ist. Anschließend geht die Fahrt entlang des Ufers des Lago Llanquihue, vorbei an zahlreichen alten Häusern und Mühlen, nach Puerto Octay, eine kleine verschlafene Stadt am Nordufer des Sees. Besuch des El Colono Museums, welches diverse Artefakte und Fotografien der Kolonialzeit ausstellt. Bummeln Sie durch die Straßen und lassen Sie Ihren Blick über die Vulkane der Region schweifen. Gegen Abend Rückkehr nach Puerto Varas.

6. Tag: Puerto Varas – Puerto Natales
Früh morgens Transfer zum Flughafen von Puerto Montt und Flug nach Punta Arenas. Fahrt nach Puerto Natales. Unterwegs Besuch der berühmten Pinguin – Kolonie am Otway Sund. Während des patagonischen Sommers (November bis März) brüten hier jährlich über 3.000 Magellan Pinguine. Von Aussichtsplattformen können Sie den Pinguinen beim Tauchen zuschauen, ohne dass diese dabei gestört werden.

7. Tag: Torres del Paine Nationalpark
Heute beginnt der Tag mit einem Ausflug zur Cueva del Milodón, einer 200 m langen Höhle, die nach dem prähistorischen Riesenfaultier Mylodon benannt wurde. Die Höhle wurde 1895 vom deutschen Abenteurer Hermann Eberhard entdeckt. Am Eingang der Cueva del Milodón steht ein Denkmal, das ein Mylodon in der ursprünglichen Größe zeigt. Vorbei an zahlreichen Estancias geht die Fahrt weiter zum Nationalpark Torres del Paine. Der Nationalpark ist einer der bekanntesten Nationalparks in Chile und liegt im Süden des Landes rund um die Berggruppe der Cordillera del Paine. Paine heißt in der Sprache der Mapuche – Indianer „himmelblau“, Torres sind die „Türme“, Torres del Paine also „Türme des blauen Himmels“. Unterwegs sehen Sie das spektakuläre Bergmassiv Torres del Paine und die dazugehörigen „Cuernos del Paine“. Dabei handelt es sich um drei nadelartige Granitberge, die zwischen 2.600 m und 2.850 m hoch sind. Erleben Sie die beeindruckende Tierwelt des Parks, wie Guanakos und Ñandus, die sich in großen Herden oft bis an die Straße wagen. Mit etwas Glück sehen Sie den majestätischen Andenkondor, wie er über der weiten Landschaft des Nationalparks seine Kreise zieht. Im Zentrum des Parks befinden sich die spektakulär gefärbten Seen Nordenskjöld und Pehoé. Im Anschluss Besichtigung des Wasserfalls Salto Grande, der das Wasser des Lago Nordenskjöld mit dem Lago Pehoé verbindet. Der Lago Grey und der Grey Gletscher sind Zeugnisse der letzten Eiszeit. Ca. 1-stündige Wanderung bis zum Aussichtspunkt, von dem man den Gletscher besonders gut sehen kann. Am späten Nachmittag Rückfahrt zum Hotel nach Puerto Natales.

8. Tag: Puerto Natales – Punta Arenas
Nach dem Frühstück Fahrt Richtung Süden nach Punta Arenas. Auf dem Weg besuchen Sie die Estancia Rio Penitente, eine Schaffarm, die in einem ruhigen und malerischen Ort in der Nähe von Punta Arenas gelegen ist. Schäferhunde treiben die Herde zusammen, sodass Sie die Möglichkeit haben, diese aus nächster Nähe zu betrachten. Neben vielen anderen Aktivitäten wird auch das Scheren der Schafe demonstriert. Die Wolle der Schafe ist eine wichtige Einnahmequelle für die Farmer.

9. Tag: Punta Arenas – Santiago de Chile – Frankfurt
Am späten Vormittag Flug nach Santiago de Chile und Weiterflug am Abend mit nach Deutschland.

10. Tag:
Ankunft am späten Nachmittag in Deutschland.

Eingeschlossene Leistungen

  • Flugpauschalreise
  • Flug nach Santiago de Chile
  • Transfers laut Reiseverlauf
  • Inlandsflüge mit nationaler Fluggesellschaft laut Reiseverlauf
  • 7 Nächte in den genannten oder gleichwertigen Hotels der Mittelklasse/ gehobenen Mittelklasse
  • Verpflegung gemäß Programm, F = Frühstück (7x), M= Mittagessen (2x)
  • Örtlich wechselnde, deutschsprechende Reiseleitung während der Rundreise
  • Eintrittsgelder und Besichtigungen gemäß Programm
  • hochwertiger Reiseführer, Informationsmaterial

Preis: ab 2.249,00 EUR pro Person im Doppelzimmer

Wir helfen Ihnen auch gerne, eine spezielle Rundreise ganz nach Ihren Wünschen zusammenzustellen – schauen Sie doch mal unsere Reisebausteine zu Chile an.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf. Oder füllen Sie doch gleich unser Kontaktformular aus.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.